Musik & Unterricht im digitalen Raum: Apps, PC & Co. in (Musik-)Schulen

Berufsbegleitende Fortbildung mit der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen

Die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen und das Landeszentrum MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen haben gemeinsam die berufsbegleitende Fortbildung „Musik & Unterricht im digitalen Raum: Apps, PC & Co. in (Musik-)Schulen“ entwickelt. Partner sind der Bundesverband Musikunterricht, der Deutsche Tonkünstlerverband und der Verband deutscher Musikschulen. Das neue Fortbildungsangebot richtet sich an Lehrkräfte an Musikschulen, Schulen oder im freien Beruf, die mit digitalen Dingen (wie Smartphones, Tablets, PC etc.) arbeiten bzw. sich zukünftig mit dieser Aufgabe beschäftigen möchten und bisher keine oder wenig Erfahrungen mit digitalen Dingen haben.

Die erste Fortbildungsphase beginnt im Mai 2020.

Konzeption

Wie beginne ich, mit mobilen Geräten Lernzeit/Unterricht zu gestalten? Welche technischen Hürden und Stolpersteine muss ich als Lehrkraft berücksichtigen? Wie verändern sich aus musikpsychologischer Sicht musikalische Rezeption und Produktion durch digitale und mit digitalen Technologien? Welche Lernformen und Aufgabenformate eignen sich für das Lernen und Lehren mit mobilen Endgeräten?

…am besten, man tut es! In dieser neu konzipierten berufsbegleitenden Fortbildung geht es daher vor allem um jede Menge Praxis, um gemeinsames Ausprobieren und das Sammeln von Erfahrungen – orientiert an den Voraussetzungen, Kompetenzen und Wünschen, die ein jeder/eine jede mitbringt (insbesondere für Anfänger*innen!).

Digitale Dinge wie Smartphones, Tablets, Aufnahmegeräte, Notebooks oder Audio-Interfaces ermöglichen zahlreiche musikbezogene Aktivitäten. Die berufsbegleitende Fortbildung bietet mit einer guten Portion musikalischer Neugier und Lust am Experimentieren die Möglichkeit, sich mit digitalen Dingen auszuprobieren. Dazu werden zentrale Fragestellungen der Digitalisierung und Mediatisierung für die Musikpädagogik thematisiert und mit praktischen Konzepten verbunden.

Themen

  • technische und pädagogische Grundlagen für das Lernen und Lehren mit mobilen Endgeräten
  • ausgewählte Beispiele musikpsychologischer Forschung mit Bezug zu digitalen Technologien
  • Grundlagen digitaler Musikproduktion mit PC, DAW (Digital Audio Workstation) und Tablets
  • Klangexperimente mit digitalen Performances/Komposition und Improvisation mit digitalen Dingen

Zielgruppe

Lehrkräfte an Musikschulen, Schulen oder im freien Beruf, die mit digitalen Dingen (wie Smartphones, Tablets, PC etc.) arbeiten bzw. sich zukünftig mit dieser Aufgabe beschäftigen möchten und bisher keine oder wenig Erfahrungen mit digitalen Dingen haben.

Durchführung

Die zweiphasige Konzeption eröffnet die ideale Chance, die weitgefächerten Impulse des ersten Wochenendes in der eigenen Praxis umzusetzen und in der zweiten Phase eine Auswahl zu vertiefen und weiterzuentwickeln. Bei Bedarf stehen während der Akademiephasen Tablets, iPads und Übeinstrumente zur Verfügung.

Weitere Informationen

Weitere Informationen und Online-Anmeldung auf der Website der Bundesakademie.
Den PDF-Flyer zur Fortbildung können Sie hier herunterladen.

Dozent*innen

Termine

1. Akademiephase 15.-18. Mai 2020
2. Akademiephase 6.-8. November 2020

Kosten

Teilnahmebeitrag für beide Phasen 440,00 €
Vollpension im Zweibettzimmer (Phase 1) 119,10 €
Vollpension im Einzelzimmer (Phase 1) 149,10 €
Vollpension im Zweibettzimmer (Phase 2) 79,40 €
Vollpension im Einzelzimmer (Phase 2) 99,40 €

Unser Partner