SOUND SILENCE SPACE

Online-Ateliertage des Landeszentrums MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE
Ab dem 14.05.2020 – Jeden Donnerstag um 18 Uhr im virtuellen Atelier!

 

 

 

 

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Die Ateliertage des Landeszentrums MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen finden in diesem Semester aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen erstmals ausschließlich als Online-Veranstaltung statt. Ab 14. Mai 2020 findet auf dieser Seite donnerstags um 18:00 Uhr (außer an Feiertagen) eine rund einstündige Veranstaltung aus dem Spannungsfeld von Musik und Digitalität statt – entweder im Online-Atelier (Zoom-Webinar) oder als Live-Stream. Informieren Sie sich unten über das Programm unserer Online-Ateliertage. Wir freuen uns, Sie am Donnerstag begrüßen  zu dürfen!

SOUND SILENCE SPACE

Im Rückblick mag die Entscheidung für den Titel und damit für die inhaltliche Klammer der Vorträge, Präsentationen und Performances im Rahmen der Ateliertage fast prophetisch anmuten. Doch im Herbst 2019, als die Ateliertage noch als dreitägige Präsenzveranstaltung vom 18. bis 20. Mai 2020 geplant wurden, war noch nichts zu ahnen von der wochenlangen Stille in den Räumen der Musikhochschule Trossingen, die sonst von Klang erfüllt sind. Der Begriff „Social Distancing“, oder treffender: „Physical Distancing“, war noch nicht geboren, und mit ihm eine neue Erfahrung von Raum, von Distanz und Nähe.

Der digitale Raum wird im „Shutdown“ zum Zufluchtsort für Kunst und Kultur. Er ist aber auch ganz grundsätzlich ein Erfahrungsort für künstlerische Praxis, Forschung und Lehre. Wir wollen mit unseren Online-Ateliertagen SOUND SILENCE SPACE die Möglichkeit eröffnen, die vielfältigen Facetten von Musik im digitalen Zeitalter zu entdecken, erkunden und erforschen.

Das Online-Atelier

Sofern nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen in unserem Online-Atelier statt. Es handelt sich dabei um ein Zoom-Webinar, das Sie über den nebenstehenden Direkt-Link erreichen. Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihres Klarnamens und Ihrer E-Mail-Adresse für das Webinar an. Aus Sicherheitsgründen werden nur identifizierbare Personen zum Webinar zugelassen.

Um das Online-Atelier nutzen zu können, benötigen Sie den Zoom-Client. Eine Registrierung beim Anbieter Zoom ist nicht notwendig.

 

Nächster Termin:

Donnerstag, 04.06.2020 | 18:00 - 19:00 Uhr
UPIC – Ein Pionierprojekt digitaler Musik
Vortrag von Prof. Ludger Brümmer

** Datenschutzhinweis: Die Anmeldung mit Klarnamen und E-Mail-Adresse dient lediglich dem Schutz des Webinars vor Störungen o.ä. Ihre Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet. Das Webinar kann zu internen und öffentlichen Dokumentationszwecken aufgezeichnet werden. Die Aufzeichnung wird nicht in der Zoom-Cloud erstellt, sondern auf einem lokalen Computer der Hochschule. Mit Ihrer Teilnahme am ONLINE-ATELIER erklären sich die Teilnehmer*innen mit der Aufzeichnung und Veröffentlichung einverstanden.
Die Datenschutzrichtlinien des Anbieters Zoom finden Sie hier. **

Programm

Donnerstag, 14.05.2020 | 18:00 - 19:00 Uhr | Im Online-Atelier

Chorprobe 2.0

Projektpräsentation mit Dennis Heitinger und Prof. Dr. Philipp Ahner

Scheinbar unberührt von jeglicher Technik finden Chorproben seit vielen Jahrzehnten auf die gleiche Weise statt. Ist die Digitalisierung hier noch nicht angekommen? Hat die Nutzung von digitalen Medien in der Chorarbeit überhaupt einen Sinn? Das Projekt „Chorprobe 2.0“ versucht, das Konzept des Blended Learning anhand von Video-Tutorials mit der Chorarbeit in Beziehung zu setzen und den Umgang damit näher zu untersuchen. Dazu wurde die erste Arbeitsphase an einem bisher unbekannten Musikstück mit Chor-Tutorials auf Tablets gestaltet.

Am ersten Abend der ONLINE-ATELIERTAGE präsentiert der ehemalige Trossinger Schulmusikstudent Dennis Heitinger gemeinsam mit Prof. Dr. Philipp Ahner seine Projektarbeit.

Beim 10. Hochschulwettbewerb Musikpädagogik der Rektorenkonferenz der Deutschen Musikhochschulen wurde Dennis Heitinger für sein Projekt "Chorprobe 2.0" aktuell mit einem Förderpreis ausgezeichnet!

Donnerstag, 28.05.2020 | 18:00 - 19:00 Uhr | Im Online-Atelier

Ein Saxophon ist keine Geige – Impulse zu digitalem Musiklernen

Praxisvortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Philipp Ahner

Wie verändern Dinge Musik und musikbezogenes Lernen? Die aktuelle Corona-Krise fordert uns in besonderer Weise und verleitet, digitale Technologien dazu zu verwenden, bisher analogen Präsenzunterricht in einen digitalen Raum zu verschieben und genau so weiterzumachen wie bisher. Aber sind dafür digitale Technologien da?

Die Erfindung des Saxophons hat nicht dazu geführt, dass andere Instrumente aus dem Orchesterklang verschwanden, sondern hat den Orchesterklang verändert. Vergleichbare Beispiele ließen sich leicht finden. Und so stellt sich auch die Frage, ob nicht auch die aktuellen digitalen Technologien eine Bereicherung für Musik und musikbezogenes Lernen darstellen können. Dazu hilft es, einige grundsätzliche Überlegungen zu Dingen und Materialien im Kontext von Musik zu betrachten und daraus musikdidaktische Überlegungen abzuleiten.

Prof. Dr. Philipp Ahner präsentiert an diesem Abend der ONLINE-ATELIERTAGE einen Praxisvortrag mit Diskussion über alle Genre/Stile/Zeiten hinweg.

Donnerstag, 04.06.2020 | 18:00 - 19:00 Uhr | Im Online-Atelier

UPIC – Ein Pionierprojekt digitaler Musik

Vortrag von Prof. Ludger Brümmer

Das erstmals 1977 präsentierte audiovisuelle Kompositionssystem UPIC (Unité Polyagogique Informatique CEMAMu) leitete einen Paradigmenwechsel in digitalen Kompositionssystemen ein. Erstmals war es möglich, durch graphisches Zeichnen kompositorische Prozesse sowie Klangsynthese zu steuern. Ebenfalls wurden die üblicherweise getrennten Ebenen Komposition und Klangerzeugung in diesem System miteinander verbunden. Es ließ sich genauso die Hüllkurve eine Klanges durch eine Zeichnung steuern wie auch der Verlauf von Tonfolgen.Trotz oder vielleicht wegen des verwegenen Konzeptes hat das UPIC Spuren bis in die heutige Zeit hinterlassen. Softwares wie IANNIX oder die Kultur des audiovisuellen Gestaltens und Interagierens, all das hat das UPIC mit beeinflusst.

Das ZKM Karlsruhe hat in Zusammenarbeit mit den Centre Iannix Xenakis (CIX) versucht, ein einzigartiges historisches Dokument der Entstehung und Bedienung dieses Instrumentes mit zahlreichen Zeitzeugen sowie eine Projektion in die Zukunft vorzulegen. Die frei verfügbare, 670 Seiten starke Publikation des ZKM ist unter zkm.de/UPIC erhältlich.

In dem Vortrag von Prof. Ludger Brümmer im Rahmen der ONLINE-ATELIERTAGE wird das Konzept des UPIC sowie dessen Einfluss auf die Gegenwart vorgestellt.

SONDERTERMIN: Dienstag, 09.06.2020 | 18:00 - 19:00 Uhr | Im Online-Atelier

Im Spiegelkabinett: Videobasierte Forschung als verzerrtes Abbild oder Interpretation der Realität?

Vortrag und Diskussion zu Möglichkeiten und Grenzen Videobasierter Forschung mit Sophia Waldvogel 

Videobasierte Forschungsmethoden haben Konjunktur, versprechen sie doch, Ereignisse detailgetreu und in ihrer Sequenzialität und Simultanität erfassen zu können. Gleichzeitig eröffnet sich bei der Erforschung performativer Künste das erkenntnistheoretische Problem, ästhetische, dynamische und flüchtige Prozesse festhalten beziehungsweise auf den Begriff bringen zu wollen. Sowohl kulturelle Praktiken an sich als auch ihre Erforschung mittels verschiedener Medien können als Übersetzungen beschrieben werden, deren Potenzial im Rahmen der ONLINE-ATELIERTAGE in Praxis und Theorie exploriert werden soll.

Sophia Waldvogel ist Doktorandin im Fachbereich Musikpädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen.

Donnerstag, 18.06.2020 | 18:00 - 19:00 Uhr | Im Online-Atelier

Auf der grünen Wiese – Neue Musik im ländlichen Raum

Werkstattgespräch mit Gastkomponist Niklas Seidl und Prof. Sonja Lena Schmid

Der außergewöhnliche Trossinger Klangpavillon – in der warmen Jahreszeit eigentlich auf der grünen Wiese vor der Musikhochschule aufgebaut – ermöglicht einem breiten Publikum einen offenen Zugang zu neuen Musikerlebnissen. Mit dem Open Source Ensemble gründete sich Anfang 2019 eine Formation besonders engagierter und herausragender Studierender, die sowohl großes Interesse an zeitgenössischer Musik wie auch an neuen Konzertformen und -konzepten mitbringen. Im Rahmen des Projekts „Auf der grünen Wiese – Neue Musik im ländlichen Raum“ entwickelte Gastkomponist Niklas Seidl zusammen mit den Musikern des Open Source Ensembles die Slide-Show-Komposition „Concrete & Cars“ für den Klangpavillon. In den künstlerischen Prozess sind neben den Studierenden auch Laien einbezogen.

Komponist Niklas Seidl spricht gemeinsam mit Prof. Sonja Lena Schmid im Rahmen der ONLINE-ATELIERTAGE über das durch das Land Baden-Württemberg geförderte Projekt sowie über seine disziplinübergreifenden Arbeiten, in denen vor allem Fotographie und Musik miteinander verwoben werden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Donnerstag, 25.06.2020| 18:00 - 19:00 Uhr | Im Live-Stream

Atelierkonzert

Infos folgen...

Donnerstag, 02.07.2020 | 18:00 Uhr | Im Live-Stream und Online-Atelier

Kurzfilmpräsentation "Charlie" – Nanyang Soundtrack Collaboration

Projektpräsentation mit Elija Kaufmann und Prof. Olaf Taranczewski

Der Kurzfilm „Charlie“ ist ein Liebesbrief an den Stummfilm und interpretiert die Geschichte des größten Entertainers seiner Zeit neu. Im Rahmen der "Nanyang Soundtrack Collaboration" komponierte der Trossinger Musikstudent Elija Kaufmann die Musik zum Animationskurzfilm des Regisseurs Kuang Jun Chan aus Singapur.

An diesem Abend wird der Kurzfilm "Charlie", der beim Internationalen Trickfilm Festival Stuttgart 2020 für einen Preis in der Kategorie Young Animation nominiert ist, im Stream gezeigt. Im Anschluss stehen Komponist Elija Kaufmann und Prof. Olaf Taranczewski, der die Nanyang Soundtrack Collaboration betreut, im ONLINE-ATELIERTAGE zum Austausch bereit.

Die Nanyang Soundtrack Collaboration ist eine Kooperation des Studiengangs Musikdesign an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen und der School of Art, Design and Media an der Nanyang Technological University Singapur, initiiert und getragen von Prof. Hannes Rall und Prof. Florian Käppler. Weitere Informationen zur Nanyang Soundtrack Collaboration finden Sie hier.

Donnerstag, 09.07.2020 | 18:00 Uhr | Im Online-Atelier

VR und interaktive Techniken für audiovisuelle Bühnenperformance

Vortrag von Prof. Thorsten Greiner

Die Veranstaltung im Rahmen der ONLINE-ATELIERTAGE mit Prof. Thorsten Greiner gibt Einblicke in die Konzeption und dramaturgische Einbindung interaktiver audiovisueller Techniken am Beispiel der Bühnenperfomances im Rahmen der Opernwerkstatt 2019, des letztjährigen Trossinger Beitrages der zum 1. Baden-Württembergischen Opernschultreffen sowie anhand aktuell geplanter Projekte.

Weitere Informationen zu den Projekten: Orpheus 1607-2019 – Ein multimediales Musiktheater | In stile rappresentativo – Ein Monteverdi-Pasticcio

Donnerstag, 16.07.2020 | 18:00 Uhr | Im Live-Stream

... to boldly go, where no one has gone before

Online-Lecture mit Prof. Dr. Christina Zenk

Seit über 50 Jahren zeichnet die Erfolgsserie Star Trek ein Bild des Menschen der Zukunft, der Probleme und Herausforderungen der Erde unserer Tage wie Krieg, Hunger und Umweltverschmutzung überwunden hat und nun den Weltraum auf friedliche wie entdeckungsfreudige Weise erkundet. Doch wie klingt diese zukünftige Welt? Welche Rolle spielt Musik in dieser fiktiven Gesellschaft? Spiegelt sich der technologische Fortschritt auch auf der musikalischen Ebene wider?

Prof. Dr. Christina Zenk, Professorin für Musikbezogene Designtheorie im Kontext digitaler Medien, diskutiert in dieser Online-Lecture zum Abschluss der ONLINE-ATELIERTAGE die Musik der Zukunft.